«

»

Lebensindikation

Neben den laufenden Projekten entstehen die meisten Prosatexte für Lesungen. Die Zahl der Texte, die sich eher nicht dafür eignen, da sie – im Stillen gelesen – besser wirken, ist sehr gering, da dies zumeist zufällig entstandene Kreationen sind. Einen davon stelle ich hiermit auf den Blog. Weiter überlege ich, ob ich nach der nächsten Lesung auch ein paar Geschichten der letzten beiden Lesungen bereit stelle, die sowohl für das mündliche als auch für das schriftliche Lesen geeignet sind. Es müssten dafür ältere Texte weichen, oder nicht? Mal sehen.

Klick mich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://mathias-archut.de/?p=462